Was ist Airsoft?

Spielplrinzip

Airsoft ist ein taktischer Geländesport ähnlich wie Paintball.

Es treten wie in den meisten anderen Team Sportarten, zwei Teams gegeneinander an, deren Spieler mit Schutzausrüstung sowie einem Markierer ausgerüstet sind.

Markierer

Die Airsoft-Markierer sind spezielle Druckluftwaffen, welche durch Federdruck, Gas oder elektromechanisch betriebenen Druckluftsystemen 6mm grosse Kunststoffkugeln verschiessen. Diese Kugeln nennt man BB (Baby Bullet).
Die Markierer sind oft täuschend echt nachgebaute Replikate von echten Schusswaffen, welcher aber keine lebensgefährliche Verletzungen herbeiführen.

Das Aussehen der Markierer ist ein Grund, weshalb sie auch für Kriminelle Aktivitäten missbraucht werden. Wir bedauern dies sehr, denn dadurch wird der Ruf unseres geliebten Sportes stark beschädigt.

Die Airsoft-Markierer sind im Schweizerischen Waffengesetz als privilegierte Waffen taxiert. Somit ist der Erwerb erst ab 18 Jahren gestattet. Jedoch können unter den richtigen Voraussetzungen auch Minderjährige in den Airsoft-Sport einsteigen.

Die Spieler versuchen mit ihrem Markierer die Spieler im Gegnerischen Team mit den BBs zu markieren, indem sie diese auf die Spieler feuern.

Wenn ein Spieler markiert wird muss er das Spiel verlassen und wird bis Spielende zum Zuschauer, oder er kann nach einer bestimmten Zeit wieder mitspielen.

Ausrüstung

Ein Muss für alle Spieler ist die Schutzbrille, um die Augen vor den BBs zu schützen. Alles andere ist meist freiwillig, aber sehr empfehlenswert. Jeder Spieler ohne gute Schutzausrüstung wird früher oder später einen Treffer abbekommen, welcher er auch ein paar Tage später noch spürt.

Die Ausrüstung der Spieler ist in den meisten Fällen im Militär, Polizei oder SWAT Style, weil diese Art der Kleidung, nebst der Tarnfunktion im Wald, auch sehr praktisch ist. Sie ist bequem und bietet Schutz vor Umwelteinwirkungen oder etwaigen Treffer mit BBs auf kurze Distanz. Zudem kann man seine sonstige Ausrüstung (wie Magazine) so bequem Transportieren.